Verena Schläfli | Tiershiatsu

Tätigkeitsgebiet: Grossraum ZH / SH / TG

Tiershiatsu Therapeutin

Verena Schläfli
Hauptstrasse 42
8416 Flaach

Tel: +41 79 678 65 66
E-Mail: verena@akari-tiershiatsu.ch
www.akari-tiershiatsu.ch
facebook, Instagram

Tätigkeitsgebiet

Grossraum ZH / SH / TG

Preise

Shiatsu:
CHF 130.- pro Behandlung (Pferd/Pony/Esel), erste Behandlung nach Aufwand (CHF 130 pro Stunde)

Tierkommunikation:
bis 20 Min. CHF 60.-
bis 50 Min. CHF 100.-

Coaching Pferd/Hund/Katze:
CHF 120.- pro Stunde

Anfahrstkosten: CHF 0.70 / Km

Angebot

Shiatsu und Chakra-Arbeit für Ihr Pferd, Pony, Ihren Esel (auch für Hunde und Katzen und alle anderen Tiere)

Tierkommunikation

Coaching für Ihr Tier – wenn Sie Ihren Liebling gerne selbst massieren möchten, zeige ich Ihnen wie, auch nützliche Akupressurpunkte sowie sanfte Dehnungen und und Rotationen.

Spezialisierung

Tiershiatsu inkl. ganzheitliche Beratung zu Haltung, Fütterung und Verhalten. Moxa-Therapie, Chakra-Harmonisierung.

Tiershiatsu ist eine sanfte, manuell-energetische Therapieform, eine Art Massage auf den Meridianen kombiniert mit sanften Dehnungen und Rotationen. Es lassen sich damit viele Beschwerden lindern, die Selbstheilung wird angeregt.

Typische Behandlungsbilder beim Pferd:

  • Verspannungen, undefinierte Lahmheiten, Rückenprobleme
  • schlechte Heilung, Immunschwäch
  • Husten und Atemwegsprobleme, Sommerekzem
  • Verdauungsprobleme, häufige Koliken
  • Unterstützung beim Stallwechsel oder sonstigen seelischen Herausforderungen
  • Stress, Ängste, Nervosität

Shiatsu hat schon bei vielen Beschwerden geholfen, wo keine Diagnose gestellt werden konnte. Kontaktieren Sie mich, zusammen finden wir heraus, ob Shiatsu etwas für Ihr Pferd sein könnte.

Aus- und Weiterbildung

  • Tiershiatsu-Therapeutin und -Lehrerin
  • Tierkommunikation
  • diverse Weiterbildungen im Bereich Shiatsu, Ernährung Pferde, Ernährung Hunde, Chakra-Arbeit, etc.

Grundsätze

Shiatsu ist eine Massagetechnik aus Japan. Es basiert auf der gleichen Philosophie wie die klassische chinesische Medizin (Akupunktur, Akupressur).
Ich arbeite ‚mit dem Pferd‘ und beachte seine Signale – eine Shiatsu-Behandlung ist entspannend und wohltuend.

AKARI-Tiershiatsu | Ausbildung zur Tiershiatsu-Therapeutin

Eine Shiatsu-Behandlung ist eine Wohltat für Körper und Seele – sie hilft aber auch bei vielen Beschwerden und psychischem Ungleichgewicht. Die Tiere lieben die sanfte Berührung, die achtsamen Dehnungen und Passivbewegungen.

“AKARI” heisst “Licht” auf Japanisch.Shiatsutherapeutin

Die Ausbildung zur Tiershiatsu-Therapeutin/-Therapeuten dauert bei der Schule AKARI Tiershiatsu zwei Jahre (25 Kurstage):

Im ersten Jahr besprechen wir die fünf Wand­lungs­­phasen der klassischen chinesischen Medizin mit den zugehörigen Meridianen. Sie erlernen Massa­ge-Techniken, Dehnungen und Passiv­be­wegungen für Pferde und Hunde/ Katzen, sowie die ver­schie­denen Diagnose­möglichkeiten. Wir lernen, aus der eigenen Mitte zu arbeiten und die Tiere „zu lesen“.

Viele praktische Übungen am Pferd und/oder Hund und an uns selbst sowie Grundwissen zur Anatomie und Pathologie vervollständigen das erste Jahr des Lehrgangs.

Im zweiten Jahr vertiefen wir das theoretische Wissen um die Meridiane, die Wandlungsphasen und die Diagnose. Wir verfeinern und erweitern die verschiedenen Techniken sowie die energetische Wahrnehmung im Shiatsu, wieder am Pferd und am Hund. Korrektes Handlung von Pferd und Hund, artgerechte Ernährung und Psychologie/Haltung werden thematisiert, die Kenntnisse von Anatomie und Pathologie vertieft (umfangreiche Unterlagen). Viele Übungen bereiten die TeilnehmerInnen auf die spätere Praxis vor.

Der Tiershiatsu Diplom-Lehrgang und die verschiedenen Massage-Kurse sind so konzipiert, dass wir möglichst viel an den Tieren üben. Gleichzeitig ist es uns ein Anliegen, dass die Tiere respektiert und liebevoll behandelt werden.

Falls Sie Fragen zum Lehrgang oder zu den Kursen haben, rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine E-Mail.

Shiatsu am Pferd

Pferdeshiatsu

Warum Shiatsu für Pferde?
Shiatsu ist eine sanfte, wirkungsvolle Massage, mit der die Selbstheilung beim Pferd angeregt wird. Dadurch können viele Beschwerden und Krankheiten gelindert oder sogar geheilt werden.

 

Wann hilft Shiatsu dem Pferd?
Bei Schwäche und schlechtem Trainingserfolg hilft Shiatsu dem Körper, sich physisch und psychisch zu stabililieren. Die Atmung wird tiefer, die Wahrnehmung klarer und die Muskulatur kann besser aufgebaut werden.

 

 

  • Bei sehr anfälligen Pferden stärkt Shiatsu das Immunsystem, wobei individuell nach Art der Anfälligkeit (schlechte Heilung, Allergien/Sommerekzem, Atemwege, Koliken etc. ) behandelt wird.
  • Nervösen und sensiblen Pferden wird mit Shiatsu geholfen, Energien abzuleiten und Vertrauen aufzubauen. Shiatsu wirkt harmonisierend auf das vegetative Nervensystem.
  • Bei Rückenschmerzen hilft diese sanfte Therapieform, die Muskeln zu entspannen und dadurch Schmerzen zu lindern. Die weichen Bewegungen und Dehnungen mobilisieren und geben dem Pferd wieder Vertrauen in seinen Rücken.
  • Im Sport bewirkt Shiatsu, dass das Pferd emotional, psychisch und physisch stärker und belastbarer wird. Die Verletzungsanfälligkeit sinkt und die Stressresistenz steigt.
  • Husten/Bronchitis/Allergien: Shiatsu stärkt die Abwehr und die Atemorgane und Atemwege. Oft können sogar chronische Beschwerden gelindert oder geheilt werden.
  • Chronische Beschwerden: Da mit Shiatsu ein ganzheitlicher Ansatz gewählt wird, werden immer wieder verblüffende Ergebnisse bei chronischen Beschwerden erzielt.
  • Prävention: Shiatsu stärkt das Immunsystem und senkt die Verletzungsanfälligkeit. Warum nicht vorbeugen und gleichzeitig dem Pferd eine Massage gönnen?
  • Ältere Pferde: Shiatsu bringt den Energiefluss wieder ins Laufen, lindert Schmerzen und verbessert die Beweglichkeit. Die Pferde sind wieder vital und voller Lebensfreude.
Tiershiatsu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.